Liebesimpuls 25.07.2016

13843369_1211931342158411_1406321403_o

 

Guten Morgen meine lieben…

… und willst du begreifen, was ich bin, so wisse:

Alles, was ich sagte, ich sagte es unbekümmert und ich schämte mich dessen nicht…

Ich tanze…. Auch das ist kein Zufall…

<3 <3 <3 <3 <3

Apollonius von Tyana ist ein Eingeweihter der höchsten Stufe. Er ist über die Welt gewandert und war sich bewußt, daß er nicht von dieser Welt war. Er predigte die Gesetze des Lebens, wurde von den Meistern geführt; die vor ihm diesen Weg gegangen sind. Er entwickelte das sogenannte zweite Gesicht, das jeder
Mensch als Anlage in sich trägt. Er konnte mit den Elementen der Erde tanzen und sie nach Belieben verändern. Dadurch war es ihm möglich, Kranke zu heilen, Tote zu erwecken, die Wahrheit zu verkünden. Er brachte den Menschen die Wahrheit auf eine freie und unbekümmerte Art nahe, die sie ermutigen sollte, sich den Herausforderungen des Lebens zu stellen. Da er sich nicht mit dem Leid dieser Welt, sondern mit der göttlichen Freude, der Ekstase, verband, konnte ihm die Welt nichts anhaben.

Seine Sicht war frei.

Wie nimmst du dein Leben?

Haftest du am Augenblick?

Bist du in deinen eigenen Überzeugungen über dich und die Welt gefangen?

Apollomus fordert dich auf, dich aus deinen Verstrickungen zu lösen, dich mit der Schönheit und
Leichtigkeit des göttlichen Seins zu verbinden und zu beginnen, dein zweites Gesicht zu entwickeln und deine wahre Natur. Licht, Liebe, Schönheit, Leichtigkeit, Freiheit erhöhen die Schwingung deiner Zellen.

Je höher sie schwingen, desto besser können Gesundheit und göttliche Kraft durch deinen Körper fließen. Du entwickelst damit deinen Lichtkörper. auch »ätherisches Doppel« oder »Geistkörper« genannt, vollständig. Dein Leben wird ein Fluß unbegrenzten Seins. Je mehr du dich auf das Göttliche einschwingst, desto mehr Wunder geschehen in deinem Leben.

<3 <3 <3 <3 <3

Hier noch das passende Ritual

<<< Der Tempelschlaf >>>

Apollonius von Tyana war in den ersten Jahren seiner Ausbildung ein Tempelschläfer. Er versetzte sich in einen schlafenden Zustand und machte seinen Geist für eine höhere Ebene empfänglich. Das Empfangene teilte er dann der Priesterschaft mit.

Das bewußte Wahrnehmen der Träume und damit zu arbeiten, ist der erste Schritt zur Entwicklung deines Geistkörpers. deiner wahren Natur. Es bedeutet, auf deine Träume zu achten und nach und nach deine Träume bewußt zu steuern und zu verändern, wenn die Bilder dir oder anderen schaden. Im Traumzustand reist das Bewußtsein auf andere Ebenen des Seins und es kann verschiedene Prozesse des Geistes durchlaufen. Im Traumzustand kann das Tagesgeschehen verarbeitet und als Erfahrung integriert werden, Seelenerlebnisse, Erschütterungen und Einschnitte werden dabei bewältigt.

Im Traumzustand kann der Geist in astrale* oder höhere Dimensionen reisen. Er kann in höheren Ebenen Heilung erfahren, aufgeladen werden und Botschaften empfangen. Aber er kann auch in den astralen Welten umherirren, ausgesaugt und seiner Kraft beraubt werden. Wenn wir morgens aufwachen, fühlen wir uns erfrischt oder erschöpft. Haben wir das Gefühl, die Nacht hat uns gutgetan, oder sind wir noch zerschlagener, als vor dem Zubettgehen?

Träume sind wie Post. Wenn wir sie nicht öffnen, so können wir die Bot schaften unserer Seele nicht empfangen. Achte auf deine Träume! Lege ein Traumtagebuch an. Schreibe jeden Tag in kurzen Stichworten die Erlebnisse der Nacht auf. Beginne bewußt, auf der Traumebene zu arbeiten. Vor dem Zubettgehen lasse den Tag noch einmal vor dir ablaufen. Schaue, was schön war und was dir nicht so gut gefallen hat. Lasse das Tagesgeschehen noch einmal Revue passieren. Wenn du dein Tagesgeschehen abends aufarbeitest, ist deine Seele in der Traumphase frei für andere Aufgaben.

Bevor du zu Bett gehst, wasche deine Füße. Sie haben dich den ganzen Tag getragen. Die Füße stehen in Verbindung mit der Ebene des Traumes. Sieh, wie der Alltag abgespült wird. Halte sie warm. Setze dich eine Zeitlang vor eine brennende Kerze und konzentriere dich auf deine Atmung. Gib den Wesen des Lichtes, deinem Meister/deiner Meisterin, deinem Engelteam, deinem Schutzengel, die Erlaubnis, mit dir zu arbeiten. Konzentriere dich auf die höheren Welten. Hülle dich in eine Farbe. Lasse dein Traumtagebuch immer neben deinem Bett liegen. Notiere dir die Eingebungen, die in der Nacht dein Bewußtsein erreichen.
Wenn du eine Zeitlang mit deiner Traumebene gearbeitet hast, ist die nächste Stufe, in deine Träume einzusteigen und zum Akteur zu werden. Du kannst Ereignisse verändern, verbessern und von dieser Ebene aus steuern. Du kannst mit der Zeit bewußt reisen und auf dieser Ebene wirken. Bitte die Wesen der höheren Ebene, dich zu lehren. Werde Meister deiner Träume, und erkenrie die Möglichkeiten, die in ihnen verborgen liegen. Beginne das zweite Gesicht in dir zu erwecken.

<3 <3 <3 <3 <3

 

In diesem Sinne einen wünsche ich euch  einen super Start in die neue Woche… Bleibt in eurer Mitte, egal was passiert <3

In Licht und Liebe

Serpil AnA

Share Button