Liebesimpuls 21.06.2016

13467527_1190810694270476_306512867_o

 

Guten Morgen meine lieben….

<3 <3 <3 <3 <3

Betritt heute der Meister Pythagoras dein Leben so bedeutet dies, daß du aufgefordert bist, die sichtbaren Abdrücke des Unsichtbaren genauer unter die Lupe zu nehmen und sie zu entschlüsseln. Sie enthalten Hinweise, die deinem Weg dienen.
Du wirst die Symbolik der Dinge, die dir begegnen, weniger mit dem Verstand als mit deinem ganzen Sein entschlüsseln können. Indem du, wenn dich ein Zeichen anspricht, eine Zahl beschäftigt, dich damit geistig auseinandersetzt und darüber meditierst.

Öffne dich dem Symbol und dem dahinter fließenden Kraftstrom ganz und gar.

Zahlen und geometrische Formen sind kosmische Prinzipien und so wirklich wie Schall und Licht. Die Symbole um uns tragen den leisen Ruf des Göttlichen. Sie sind da, um uns mit unserer wahren Bestimmung in Verbindung zu bringen, uns unseren Fähigkeiten zu öffnen und sie in uns zu entfalten.

Vernimm diesen Ruf und folge der Kraft!

>> Kleine Einführung in die Zahlensymbolik >>

Eins ist die Zahl des Magiers, die stärkste männliche Kraft. Ihre niedrige Form ist der sogenannte Schwarzmagier. Er wendet die Kräfte, die er zur Verfügung hat, unbewußt oder bewußt verdreht an. Jeder Mensch verfügt über die Kraft der Gedanken, die Kraft der Gefühle, die Kraft der Erde und die Kraft der Energie. Wie setzt du deine Kräfte ein? Die hohe Form ist der Weise oder die Weiße Magie. Die Verwendung der Kräfte in Bewußtheit und zum Wohle aller und von allem.

Zwei ist die Zahl der Hohepriesterin. der Weisheit und der inneren Kraft. Das Thema hier sind die inneren Kräfte des Empfangens, der Geduld, der Intuition, des Zulassens. Hier geht es darum, klar zu unterscheiden, welche Kräfte durch uns wirken und welchen wir die Tür öffnen. Die niedrige Form ist die des Sichgehenlassens, das Schwimmen im Strom ohne Bewußtsein. Die höhere Form ist das Empfangen der göttlichen Kräfte des Himmlischen Reiches und ihnen bedingungslos zu folgen.

Drei ist die Zahl der Kaiserin, der Verbindung von Geist und Materie, der Liebe und Schönheit, der Harmonie und der Verwandlung. Die niedrig gelebte Form ist die nicht entwickelte weibliche Seite, die sich ausdrückt in Neid, Eifersucht, Mißklang. Die höchste Form ist die Fülle und Schönheit in all ihren Erscheinungen, die Liebe zu allem, was ist.

Vier ist das Zentrum der Macht, die Zahl des Herrschers. Der niedrige Aspekt der Macht ist das starre Ausüben und das Spiel mit der Macht, Macht/Ohnmacht, harte Bewertungen, Gefalle von oben nach unten. Es ist auch der Kampf des Egos mit dem Selbst. Die höhere Form ist das Vertrauen in die Kraft in einem selbst, die Fähigkeit, seine Kraft des Göttlichen zu leben, die höhere Kraft durch sich hindurch fließen zu lassen. Einfach zu sein! Sich immer wieder an den göttlichen Strom anzuschließen, so daß man niemanden seiner Kraft berauben muß, indem man wertet.

Fünf ist die Kraft des Hohepriesters. der Wissenschaft, des Übersichhinauswachsens. Es ist die Fähigkeit, zu lernen und Wissen zu erwerben, es anzuwenden und umzusetzen. Die niedrige Form ist, dieses Wissen zu mißbrauchen, um sich Macht anzueignen und andere zu manipulieren. Die höhere Form ist, dieses Wissen verantwortlich zu gebrauchen und zum Segen werden zu lassen, sowohl für das eigene Leben wie auch für das Leben anderer. Hier ist die Kraft, zu heilen und heilig zu werden.

Sechs ist die Kraft der Liebe, der Liebenden. Sie ist die Herzenskraft. Die niedrige Form der Liebe ist die egoistische, fordernde Liebe, die Bedingungen stellt.
Die höhere Kraft der Liebe ist die bedingungslose, mitfühlende, hingebende Liebe, die den Menschen Trost und Hoffnung bringt und sie in höhere Seinsbereiche trägt. Es ist die Liebe, die alle Gegensätze überwindet.

Sieben ist die Kraft des Aufbruchs, der Wandlung, des Neuanfangs und der Einweihung. Hier geht es darum, sich den kosmischen Kräften zu öffnen und den Wandel der göttlichen Kraft hinzunehmen. Stellst du dich gegen diese Kraft, wird das für dich schmerzhaft. Akzeptierst du diese Kraft, wirst du in höhere Bereiche des Lebens eingeweiht. Die Mysterien offenbaren sich dir.

Acht ist die Zahl der Unendlichkeit, die Zahl der Kraft, des ewig wiederkehrenden Kreislaufes. Die niedrige Form ist dein unbewußtes Wirken, das Folgen hat und dich ins Ungleichgewicht bringt. Die höhere Form ist das Ausbalancieren deiner Kraft.

Neun ist die Zahl des Einsiedlers, die Kraft des Alleinseins, Zurückgezogenseins, die volle Verantwortlichkeit für sich selbst. Es ist die Kraft des Weisen, des Menschen, der sich auf sein Licht konzentriert. Die niedrige Form ist die Kraft Luzifers, der sein Licht mißbraucht, um sich selbst zu erhöhen und Gott zu erniedrigen. Die höhere Form ist, sein Licht zu öffnen für die Quelle des Lichtes und in ihm zu leben, was es auch mit sich bringen mag.

Null ist die Kraft des einen, der alles kann, des Narren, der spielen kann. Die niedrige Form ist der Mensch, der nicht weiß, was er tut. Die höhere Form ist der Narr, der weiß, was er tut und warum es geschieht. Er ist bewußt mit seiner Aufmerksamkeit ganz im Hier und Jetzt, und kann mit den Kräften tanzen, was den Nichtwissenden manchmal komisch anmuten mag. Er ist alles und nichts.

<3 <3 <3 <3 <3

 

 

In diesem Sinne, wünsche ich euch einen wunderschönen Tag….

TEILEN ERLAUBT/ERWÜNSCHT

Für eine persönliche Beratung gerne direkt anschreiben… <3

In Licht und Liebe

Serpil AnnA

Share Button